Wie man Blumen in Harz konserviert

Blumen, gepresst zu einer Halskette mit Anhänger

Die Konservierung von getrockneten Blumen in Epoxidharz ist eine weitere sehr beliebte Methode, um bedeutungsvolle Blumen zu präsentieren. Denken Sie daran, dass Harz eine starke Chemikalie ist, die beim Einatmen gefährlich sein kann. Daher sollten Sie beim Gießen, Mischen oder Hantieren mit Harz immer eine Maske oder einen Gesichtsschutz tragen. Es ist einfacher, getrocknete Blumen in Harz zu konservieren, als frische, und fast jede Blume kann für eine Harzkreation verwendet werden.

Materialien für Kunstharzblumen:

Getrocknete Blumen Ihrer Wahl Je nach Größe Ihrer Kreation wählen Sie Ihre getrockneten Blumen entsprechend aus. Wenn Sie z. B. eine Halskette aus Kunstharz herstellen möchten, sollten Sie eine kleinere, zartere Blume wie Lavendel wählen. Wenn du eine größere Kreation aus Kunstharz herstellst, z. B. einen Untersetzer, kannst du größere oder mehrere Blumensorten verwenden.

Andere Füllungen – Wenn Sie möchten, können Sie andere Füllungen wie Glitter, Perlen, Pailletten oder andere Objekte in Ihr Projekt einbauen.

Harz – Wählen Sie ein hochwertiges Harz, damit Ihr Projekt eine solide Basis hat. Harz kann in Bastelläden oder online gekauft werden.

Silikonform – Achten Sie darauf, dass Ihre Form aus flexiblem Silikon und nicht aus hartem Kunststoff besteht. Diese Formen sind ebenfalls in Bastelgeschäften erhältlich.

Heißluftgebläse – Sie können eine Heißluftpistole oder einen Haartrockner verwenden, um die Luftblasen in Ihrem Harz beim Aushärten herauszublasen.

Mischbecher – Kaufen Sie neue Plastikbecher oder verwenden Sie Becher, die Sie danach nicht mehr zum Trinken benutzen werden.

Mischstäbchen – Am besten eignen sich Eisstäbchen oder andere hölzerne Farbmischstäbchen, die Sie in einem Bastel- oder Baumarkt kaufen können.

Auffangschale – Verwenden Sie einen alten Teller oder eine Plastikschale, um sicherzustellen, dass das Harz nicht überall auf Ihrem Arbeitsbereich landet.

Gummihandschuhe – Harz kann bei Berührung schädlich sein. Achten Sie daher darauf, dass Sie beim Umgang mit Harz saubere, reißfeste Gummihandschuhe tragen.

Gesichtsschutz – Es ist sehr wichtig, beim Umgang mit Harz immer einen Gesichtsschutz zu tragen, da es sich um eine starke Chemikalie handelt, die schädliche Nebenwirkungen haben kann.

Schleifpapier – Wenn Ihre Form scharfe Kanten hat oder Sie Ihr Projekt so glatt wie möglich machen wollen.

Zahnstocher – Verwenden Sie diese anstelle größerer Stäbchen, um Ihre Blumen in der Form zu arrangieren oder um Luftblasen beim Aushärten des Harzes zu zerdrücken.

Jetzt, wo Sie Ihre Materialien bereit haben, können Sie die Blumen in Harz konservieren.

Mischen Sie den Härter und das Grundharz. Alle Epoxidharze bestehen aus diesen Zweikomponenten-Systemen, die ein reibungsloses Aushärten des Harzes gewährleisten. Das genaue Mischungsverhältnis von Härter und Basis variiert je nach Marke und Art des Harzes, lesen Sie also die Anweisungen für Ihre spezielle Art sorgfältig durch. Lassen Sie das Harz zwischen 12 und 48 Stunden trocknen. Sobald Ihr Harz richtig gemischt ist, gießen Sie die Harzbasis in die Silikonform Ihrer Wahl. Vergewissern Sie sich vor dem Gießen, dass die Form staub- und fusselfrei ist, denn alles, was sich in der Form befindet, schwimmt in dem Harz. Gießen Sie das Harz in der von Ihnen gewünschten Dicke, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht mehr als die Hälfte der Höhe Ihrer Form ausfüllen. Verwenden Sie ein Wärmegerät (z. B. einen Haartrockner), um Luftblasen aus dem Harz zu entfernen. Legen Sie die Blumen mit der Vorderseite nach unten in Ihre Silikonform und arrangieren Sie sie mit einem Zahnstocher (nicht mit den Händen) nach Ihrem Geschmack. Wenn Sie zusätzliche Elemente wie freistehende Blütenblätter, Blätter, Glitter oder Perlen hinzufügen möchten, ordnen Sie diese ebenfalls an. Schauen Sie doch mal unter www.love-flowerbox.de vorbei.

Befolgen Sie diese 2 wichtigen Schritte, um Ihren ersten Garten richtig anzulegen

1. Überlegen Sie, was Sie pflanzen wollen

Möchten Sie einen Gemüsegarten anlegen? Einen Kräutergarten? Einen Blumengarten? Wenn Sie sich für Gemüse und Kräuter entscheiden, weil sie auf den Tisch kommen, pflanzen Sie solche, die Ihre Familie gerne isst oder die sie gerne probiert. Wenn Sie Blumen wegen ihres Flairs, ihrer Farbe und ihres Duftes pflanzen wollen, entscheiden Sie sich für einjährige Pflanzen, die den ganzen Sommer über blühen, aber jedes Frühjahr neu gepflanzt werden müssen, oder für mehrjährige Pflanzen, die zwar eine kürzere Blütezeit haben, aber Jahr für Jahr wiederkommen. Jede der beiden Arten oder sogar eine Kombination davon macht einen wunderschönen Garten aus, hat aber unterschiedliche Pflegeanforderungen. Ein kleiner Ratschlag: Fangen Sie klein an, bis Sie wissen, worauf Sie sich einlassen.

2. Wählen Sie den besten Platz im Garten

Fast alle Gemüsesorten und viele blühende Pflanzen brauchen 6-8 Stunden volle Sonne pro Tag. Beobachten Sie also Ihren Garten den ganzen Tag über, um herauszufinden, welche Stellen voll in der Sonne liegen und welche nur teilweise oder gar nicht beschattet werden. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Garten überwiegend schattig ist: Im Schatten können Sie keine Tomaten anbauen, aber viele andere Pflanzen (z. B. Hostas und Freilandfarne) gedeihen gut. Schauen Sie auf den Etiketten der Pflanzen nach oder fragen Sie das Personal in Ihrem örtlichen Gartencenter, um herauszufinden, wie viel Sonne eine Pflanze braucht.

Wählen Sie nach Möglichkeit eine relativ flache Stelle für Ihren Garten, denn es ist schwieriger, zeitaufwändiger und möglicherweise teurer, einen schrägen Garten zu bewirtschaften. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr neuer Garten einen einfachen Zugang zu einer Wasserquelle hat. Bischer Heidelberg findet mit Ihnen die passende Garten Idee und unterstützt sie bei der Umsetzung.

_Wie sind die Aussichten für Pool- und Spa-Fachleute

Das Global Wellness Institute (GWI) schätzt, dass die Wellness-Branche heute weltweit einen Wert von 3,72 Billionen US-Dollar hat (1). Während die allgemeine Wirtschaft kämpft, wachsen die Umsätze in den wichtigsten Wellness-Sektoren stetig. Doch was ist der Grund für dieses beeindruckende Wachstum? Und wie können Sie das Beste daraus machen?

Die Wellness-Branche verstehen: der Boom des Wohlbefindens

Nach den Zahlen des GWI floriert die Wellness-Branche. Sie macht 5,1 % der weltweiten Wirtschaftsleistung aus und ist zwischen 2013 und 2015 um 10,6 % gewachsen: von einem Markt von 3,36 Billionen Dollar auf 3,72 Billionen Dollar. Dieser Fortschritt spiegelt sich weltweit wider.

Ein Beispiel:

In Nordamerika sind die Einnahmen aus der Spa-Branche zwischen 2013 und 2015 um 6 % gestiegen und erreichten 2015 20,6 Milliarden US-Dollar. Gleichzeitig stieg die Zahl der Spas auf 28.306. Die Zahl der Spas in Europa ist auf 37.420 Spas angewachsen, und die Einnahmen sind auf 27,5 Milliarden Dollar gestiegen – der höchste Wert weltweit. Der asiatisch-pazifische Raum liegt nicht weit dahinter: Die Spa-Einnahmen erreichten hier 2015 21,4 Milliarden Dollar. In der Zwischenzeit erreichten die Einnahmen aus Thermal- und Mineralquellen 29,2 Milliarden Dollar.
In Lateinamerika und der Karibik führen Mexiko, Brasilien und Argentinien das Wachstum im Wellnessbereich an. Im Nahen Osten und in Nordafrika sind es die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien und Marokko. (2) Unterdessen sieht der Sektor „Wellnesstourismus“ besonders gesund aus. Das Wachstum dieses relativ neuen Nischenbereichs wird durch eine wachsende Zahl von Menschen vorangetrieben, die sich für Reisen in Wellness-Zentren entscheiden. Natürlich handelt es sich dabei keineswegs um ein neues oder innovatives Konzept. Seit Jahrhunderten suchen die Menschen Heilwasser und natürliche Quellen wegen ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften auf. Heute ist diese Praxis beliebter denn je, wobei die Vereinigten Staaten, Österreich, Deutschland und die Schweiz die meisten Wellnesstouristen empfangen. Ein Whirlpool by Wellnesswelt ermöglicht Ihnen die pure Entspannung für daheim.